» ... durch das Band des Friedens
» Kirche im Kino - Lemon tree am 17. März 2024
» Erzählstück Die Schmetterlingsfrau
»  Zum Weltfrauentag - 7. März 2024
» 1.905 Euro für das Frauenhaus
» Ein Segen für die Liebe am Valentinstag in Eschwege
» Buntes kirchenmusikalisches Angebot in Bad Sooden-Allendorf
» Alles Liebe - Theatergottesdienst in Sontra
» Studientag Kirche mit Kindern
» Abendgebet in der Klosterkirche Germerode - mittwochs, 18 Uhr
» Märchenfreizeit in Hessisch-Lichtenau - Hirschhagen
» Gottesdienst für Einsatzkräfte mit Einführung von Pfr. Harald Aschenbrenner
» Weihnachtsgruß
» Festliches Adventskonzert aus Bad Sooden-Allendorf
» Wir sagen DANKE !
» Konzert mit David Plüss
» Gottesdienste am Buß- und Bettag
» Vorstellung von Pfarrerin Annika Hofmann in Sontra
»  Zahlreiche Veranstaltungen mit der Hoffnungskerze
» Beten, Pilgern, Meditieren
» Videoandachten des Kirchenkreises - jeden Sonntag gute Gedanken für die Woche
» Ralph Beyer wird neuer Dekan des Kirchenkreises Werra-Meißner
» Dienstbeginn von Dekan Ralph Beyer
» Herbstsynode des Kirchenkreises tagte in Sontra
» EKKW startet Aktion „7 Jahre – 700.000 Bäume“
» Verabschiedung von Dekanin Ulrike Laakmann
» Stellenausschreibung - Diakon*in in der Region
» Motorradgottesdienst auf dem Hohen Meißner
» Taufinitiative der Evangelischen Kirche
» Stellenausschreibung Diakonisches Werk
» Kirche anders denken - unterwegs im Erprobungsraum Langensalza
» Neues Gesicht am Kloster Germerode
» Friedensgebet
» Ukrainekonflikt: EKKW ruft zum Friedensgebet auf
» Kirchenkreis auf Instagram
» Kirchenkreis unterzeichnet für Klimagerechtigkeit
» Kreissynode verabschiedet Schutzkonzept vor sexualisierter Gewalt und unterstützt Resolution

... durch das Band des Friedens

Im Werra-Meißner-Kreis laufen die Vorbereitungen für den Weltgebetstag auf Hochtouren. Am ersten Freitag im März kommen an 28 Orten im gesamten evangelischen Kirchenkreis Werra-Meißner Menschen zusammen, um den Gottesdienst zu feiern, den Frauen aus Palästina für dieses Jahr vorbereitet haben. Die palästinensischen Christinnen haben Lieder und Gebete ausgewählt, geben Informationen über das Land und erzählen exemplarische Geschichten über das Leben der Frauen dort. 

Vor dem Hintergrund der festgefahrenen Situation zwischen Palästina und Israel, von Krieg und Gewalt im Nahen Osten hat der Weltgebetstag in diesem Jahr eine besondere Brisanz. Das erleben die Gruppen, die im Werra-Meißner-Kreis die Gottesdienstfeiern vorbereiten, derzeit hautnah. Eine dieser Gruppen sind Frauen aus Blickershausen. Sie bereiten den Gottesdienst für Blickershausen und die umliegenden Witzenhäuser Ortsteile Ermschwerd, Hubenrode, Gertenbach, Albshausen und Ziegenhagen vor.

Seit Mitte Januar trifft die Gruppe sich jeden Donnerstagabend. Sieben Frauen bereiten gemeinsam mit zwei Konfirmanden den Gottesdienst vor. Daneben gibt es noch viele Frauen, die sich um das Schmücken des Raumes sowie um das Kochen und Backen der landestypischen Gerichte kümmern. Denn das gemeinsame Essen nach dem Gottesdienst gehört zum Konzept des Weltgebetstages. 

Francine Beilschmidt und Ute Wollermann haben langjährige Erfahrung mit der Vorbereitung dieser Gottesdienste. Einen solch großen Diskussionsbedarf wie beim Gastgeberland Palästina haben sie jedoch noch nie erlebt. Ulrike Zander-Platner fand es wichtig, sich gut über die besondere Problematik des Nahostkonflikts zu informieren. „Doch das Thema ist so komplex, dass ich beschlossen habe, mich auf die Situation der Frauen in Palästina zu konzentrieren: Wie leben sie? Welche Probleme, Hoffnungen, Wünsche haben sie?“, sagt Zander-Platner. Dieser Prozess sei für sie ein Gewinn gewesen.

Das sieht auch Pfarrerin Luise Ubbelohde so, die in der Gruppe mitarbeitet. „Dass wir uns so intensiv austauschen und über das Leben der Menschen in Palästina und in Israel informieren, ist eine besondere Chance. Wir entdecken unsere gemeinsamen Glaubenswurzeln. So sind wir Christ*innen weltweit eng mit der Glaubensgeschichte des Volkes Israel und mit unseren jüdischen Geschwistern verbunden“, sagt sie. Am Ende ist sich die Gruppe einig: „Wir möchten an diesem Weltgebetstag die Stimmen der Christinnen aus Palästina hörbar machen und mit ihnen für Frieden und Gerechtigkeit beten.“ 

„Wir lassen uns vom Leid auf allen Seiten berühren“, fasst Pfarrerin Ubbelohde zusammen, „und auch wenn ein politischer Frieden in der Region derzeit kaum möglich erscheint, vereint uns als Christinnen die Hoffnung und Vision von Frieden und Gerechtigkeit für alle.“ Die Gruppe aus Blickershausen wird am 1. März den Weltgebetstag begehen, zusammen mit Menschen in 170 Ländern der Erde und verbunden „… durch das Band des Friedens“, wie das Motto 2024 lautet. 

Zur Vorbereitung auf den Weltgebetstag hat sich die Pfarrerschaft des Kirchenkreises in einer Konferenz mit dem Nahost-Konflikt beschäftigt. Es referierte Pfarrer Dr. Andreas Goetze vom Zentrum Oekumene in Frankfurt am Main. 

Auch nach dem Weltgebetstag bleibt das Thema im Kirchenkreis präsent. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Kirche im Kino zeigt das Cinemagic in Eschwege im März den Film Lemon Tree des israelischen Regisseurs Eran Riklis. In der Tragikomödie aus dem Jahr 2007 entbrennt um den Zitronenhain der verwitweten Palästinenserin Salma ein erbitterter Streit. Denn der Hain stellt für den neuen Nachbarn, den israelischen Verteidigungsminister, ein Sicherheitsrisiko dar und soll abgeholzt werden. 

Vor dem Film gibt es einführende Gedanken von Pfarrer Janosz König und im Anschluss an den Film besteht die Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen.

Kirche im Kino: Lemon Tree, Sonntag, 17.03., 17:30 Uhr im Cinemagic in Eschwege, Friedrich-Ebert-Str 27, Eintritt: 6,50 €


Bildunterschrift: Das Vorbereitungsteam aus Blickershausen freut sich auf den Weltgebetstag (von links): Pfarrerin Luise Ubbelohde, Ulrike Zander-Platner, Lena Razer, Francine Beilschmidt, Sandra Garbitz und Ute Wollermann (Foto: Edith Hettwer)


Kirche im Kino - Lemon tree am 17. März 2024

Sonntags um 17.30 Uhr im Cinemagic Eschwege
ein Angebot im Ev. Kirchenkreis Werra-Meißner  
in Kooperation mit dem Ev. Forum Werra-Meißner 

Unkostenbeitrag: 6,50 Euro

Erzählstück Die Schmetterlingsfrau

    

Zum Weltfrauentag - 7. März 2024

   

1.905 Euro für das Frauenhaus

Werra-Meißner. Mit einem Scheck über 1.905 Euro im Gepäck hat die stellvertretende Dekanin Katrin Klöpfel das Frauenhaus in Eschwege besucht. Dort überreichte sie die Spende an Ina Voigt und Sabine Theile, die beide im Frauenhaus arbeiten, und den Scheck für den Trägerverein „Frauen für Frauen – Frauen für Kinder im Werra-Meißner-Kreis e. V.“ entgegenahmen. 

Das Geld ist bei der Kirchenkreiskollekte zusammengekommen, für die Besucher von Gottesdiensten im gesamten Werra-Meißner-Kreis gespendet hatten. Der Kirchenkreisvorstand hat entschieden, diese Kollektenmittel an den Trägerverein des Frauenhauses weiterzugeben – als Anerkennung und zur Unterstützung der wichtigen Arbeit, die der Verein leistet. 

„Häusliche Gewalt geht uns alle an“, sagt Katrin Klöpfel. Im Kirchenkreis hat der Verein bei verschiedenen Gelegenheiten über häusliche Gewalt informiert: Wie sie sichtbar wird, wie man auf Betroffene zugehen kann und welche Hilfsangebote es gibt. 

Die Spende ist beim Trägerverein des Frauenhauses sehr willkommen. Er wird einen Teil des Geldes dafür nutzen, den Notfallfonds aufzustocken. Aus diesem Fonds werden Frauen in außergewöhnlichen Notlagen zum Beispiel mit Lebensmitteln und Kleidung unterstützt, wenn es keine anderen Finanzierungsmöglichkeiten gibt. Der andere Teil der Spende wird dafür verwendet, Frauen und Kindern, die im Frauenhaus Zuflucht gefunden haben, ansprechende Freizeitangebote machen zu können. 


Bildunterschrift: Ina Voigt (von links) und Sabine Theile, Mitarbeiterinnen des Frauenhauses, freuen sich über die Spende, die ihnen die stellvertretende Dekanin Katrin Klöpfel überreicht hat (Foto: Privat)


Ein Segen für die Liebe am Valentinstag in Eschwege


Buntes kirchenmusikalisches Angebot in Bad Sooden-Allendorf

An der St. Crucis Kirche in Bad Sooden-Allendorf gibt es auch in diesem Jahr wieder ein buntes und vielfältiges musikalisches Angebot. Die Kirchengemeinde vor Ort und der Förderkreis für Kirchenmusik laden alle Interessierten ganz herzlich ein.

Alles Liebe - Theatergottesdienst in Sontra

Musik, Theater, Lieder und Literatur zum schönsten Thema der Weltgeschichte: der Liebe.

Mit Einzelsegen für Paare.

Mit Friederike von Krosigk und Eva Gerlach-Kling sowie Stefan Kling am Piano.

Freitag, 2. Februar 2024, um 19 Uhr in der Ev. Stadtkirche Sontra.

Studientag Kirche mit Kindern

Für Interessierte und Engagierte der "Kirche mit Kindern" findet am Samstag, dem 3. Februar, in Sontra ein Studientag statt. 

Abendgebet in der Klosterkirche Germerode - mittwochs, 18 Uhr

Pfarrerin Frauke Leonhäuser und Pfarrer Wolfgang Gerhardt laden jeden Mittwoch um 18 Uhr zu zwanzig Minuten Abendgebet mit Lesung, Gesang und Stille in den Chorraum der Klosterkirche Germerode herzlich ein.

Märchenfreizeit in Hessisch-Lichtenau - Hirschhagen

Für Kinder von 8 bis 11 Jahren findet vom 8. bis 10. April 2024 im Gruppenhaus Hirschhagen eine Märchenfreizeit statt. Die Teilnehmenden erleben eine märchenhafte Zeit mit Spiel und Spaß in der Natur. Wie in allen Märchen warten spannende Abenteuer und schöne Erlebnisse beim Basteln, Spielen und Geschichten erzählen auf die Kinder. Die Anmeldung ist möglich über: wemeetju.info 

Gottesdienst für Einsatzkräfte mit Einführung von Pfr. Harald Aschenbrenner

Am Donnerstag, dem 18.1.2024, findet in der Liebfrauenkirche Witzenhausen ein Gottesdienst für Einsatzkräfte statt.
In diesem Gottesdienst wird Pfarrer Harald Aschenbrenner offiziell eingeführt in die Beauftragung des "Polizei- und Notfallseelsorgers" des Kirchenkreises Werra-Meißner.
Diese Aufgabe übernahm Pfr. Aschenbrenner schon am 1. Juli 2023 von Dekan Ralph Beyer.  

Weihnachtsgruß



„Fürchtet euch nicht!
Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird;
denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids!“
(Lukas 2,10)


Mit diesen Worten verbindet der Engel Himmel und Erde, schenkt Hoffnung für eine Zeit, die kommen wird und zugleich schon anbricht.


Nach der Kraft, die von der Hoffnungsbotschaft des Engels ausgeht, sehnen wir uns in dieser Zeit.
Die Botschaft, dass in all den aktuellen Herausforderungen Gott mit uns ist, sucht nach der Chance verkündet, gehört und verinnerlicht zu werden. 

Mögen die Kerzen am Weihnachtsbaum uns nicht nur äußerlich wärmen und beruhigen,
sondern auch die hoffnungsvolle Botschaft des Weihnachtsfestes erahnen lassen. 

Möge Sie Gottes Segen durch die Weihnachtstage geleiten und hoffungsvoll auf das neue Jahr blicken lassen.


Ralph Beyer, Dekan                Katrin Klöpfel, stellv. Dekanin


Festliches Adventskonzert aus Bad Sooden-Allendorf

In der St. Crucis-Kirche in Bad Sooden-Allendorf fand am ersten Advent ein festliches Adventskonzert statt. Dank Volker Lange, der mit seiner Kamera dabei war, können wir auch im nachhinein daran teilhaben. Mitwirkende waren die Stadtkantorei Allendorf und der Kammerchor St. Crucis , der Posaunenchor Bad Sooden-Allendorf, der Regenbogenchor Frankershausen, der Kinderchor The New Spirit. Am Klavier und an der Orgel begleitete Dr. Katharina Apel das Advenskonzert.


Wir sagen DANKE !

Am "Tag des Ehrenamtes", dem 5. Dezember, laden wir alle Engagierten herzlich ein zum DANKE-Gottesdienst mit anschließendem gemütlichen Beisammensein.

Dienstag, 5. Dezember 2023, 18.00 Uhr

Ev. Stadtkirche Hessisch Lichtenau 

Das Engagement der vielen Freiwilligen am Freiwilligentag wird stellvertretend für das vielfältige Engagement im Werra-Meißner-Kreis in den Blick genommen. 

Es laden ein: Die Ev. Kirchengemeinde Hessisch-Lichtenau, die Ev. Familienbildungsstätte / OMNIBUS - Die Freiwilligenagentur und der Ev. Kirchenkreis Werra-Meißner. 



Konzert mit David Plüss



Gottesdienste am Buß- und Bettag

Evangelische Gemeinden laden ein zum Gottesdienst 

Buß- und Bettag, 22. November 2023: TROTZ DEM

Die evangelischen Kirchen laden in Ihren Gottesdiensten zum Buß- und Bettag ein, mitten in der Woche innezuhalten und sich neu auszurichten. Die Gottesdienste unter dem Motto „TROTZ DEM“ bieten Raum und Zeit, um über Trotz, Trost und Treue nachzudenken und der „Trotzkraft“ nachzuspüren. 

Der Buß- und Bettag wird am Mittwoch nach dem Volkstrauertag begangen. Er ist ein Tag der Umkehr, der Neuorientierung und dient auch dem Nachdenken über gesellschaftliche Herausforderungen. Als Tag des Innehaltens ist dieser Tag unverändert aktuell. 

Die Gottesdienstuhrzeiten und Gottesdienstorte finden Sie hier: 

Kooperationsraum Am Meißner
18.00 Uhr - Ev. Kirche in Trubenhausen, Pfr. Armin Scheerschmidt
19.00 Uhr - Ev. Kirche in Velmeden, Pfr. Olliver Heinemann 

Kooperationsraum Bad Sooden-Allendorf
19.00 Uhr - Ev. Kirche in Hilgershausen, Pfrin. Wehowsky 
19.30 Uhr - St. Crucis-Kirche in Allendorf, Pfr. Dr. Bormuth 

Kooperationsraum Berkatal-Meißner
19.00 Uhr - Ev. Kirche in Wellingerode

Kooperationsraum Eschwege Stadt
19.00 Uhr - Auferstehungskirche 
Landeskirchliche Gemeinschaft 19.30 Uhr - Gebetsabend mit J. Hermann

Kooperationsraum Herleshausen-Ringgau
19.00 Uhr - Ev. Kirche in Weißenborn
19.00 Uhr - Ev. Gemeindehaus in Herleshausen (Bahnhofstr. 12, 37293 Herleshausen) mit Feierabendmahl "Mitgebrachtes Teilen"; Brot und Getränke sind vorhanden

Kooperationsraum Hessisch Lichtenau
10.00 Uhr - Ev. Kirche in Fürstenhagen, Pfr. Dr. Meier
14.00 Uhr - Ev. Kirche in Quentel, Pfr. Dr. Meier
17.00 Uhr - Pfarrhaus Reichenbach, Pfrin. Holzapfel, Abendmahlsgottesdienst 
18.00 Uhr - Ev. Stadtkirche in Hess. Lichtenau, Pfrin. Peters

Kooperationsraum Meinhard-Wanfried
10.30 Uhr - Ev. Kirche in Grebendorf, Prälat i.R. Bernd Böttner
18.00 Uhr - Ev. Kirche in Völkershausen, Beicht- und Abendmahlsgottesdienst
19.00 Uhr - Ev. Kirche in Jestädt, Prälat i.R. Bernd Böttner
17.11.23 - 19.00 Uhr - Ev. Kirche in Aue

Kooperationsraum Sontra
18.30 Uhr - Ev. Kirche in Diemerode
19.00 Uhr - Ev. Kirche in Wichmannshausen
19.00 Uhr - Ev. Kirche in Krauthausen
19.30 Uhr - Ev. Kirche in Sontra

Kooperationsraum Waldkappel
19.30 Uhr - Ev. Kirche in Schemmern

Kooperationsraum Wehretal
18.00 Uhr - Ev. Kirche in Oberhone,
19.00 Uhr - Ev. Kirche in Oetmannshausen

Kooperationsraum Witzenhausen Nord Ost
18.00 Uhr - Ev. St. Georgskirche in Oberrieden, Lektor Baum
19.00 Uhr - Ev. Kirche in Neuseesen, Abendmahlsgottesdienst, Pfr. Rehkate


Vorstellung von Pfarrerin Annika Hofmann in Sontra

Seit dem 1. November 2023 arbeitet Pfarrerin Annika Hofmann mit einer halben Stelle in Sontra. Bis zum Ende ihrer Probezeit wird sie gemeinsam mit Pfarrerin Doris Weiland die Gemeindeglieder in Sontra und den dazu gehörenden Dörfern betreuen. Annika Hofmann wurde in Eschwege geboren und kennt die Region daher sehr gut. Sie freut sich auf die Arbeit mit den Menschen vor Ort. Am Sonntag, 12.11.2023, stelle Dekan Ralph Beyer sie in einem festlichen Gottesdienst in der Stadtkirche von Sontra der Gemeinde vor.


Zahlreiche Veranstaltungen mit der Hoffnungskerze

Gottesdienste mit der Bitte um Frieden, Frauenfrühstück mit Vortrag und Vieles mehr!

Näheres unter Arbeitsfelder - Frauen

Wanderfriedenskerze zu Gast in unserem Kirchenkreis
Vom 14. bis 23. Oktober ist die Wanderfriedenskerze bei uns im Kirchenkreis zu Gast.

Unter dem Thema "Frauen brauchen Frieden - Frieden braucht Frauen" laden wir zu folgenden Veranstaltungen mit der Wanderfriedenskerze ein: 

Samstag, 14.10., 17 Uhr, Gottesdienst mit der Wanderfriedenskerze in Hundelshausen im Pfarrhaus

Sonntag, 15.10., 18 Uhr, Gottesdienst mit der Wanderfriedenskerze in der Kirche in Hermannrode

Freitag, 20.10., 15 Uhr, Vortrag „Frauen brauchen Frieden – Frieden braucht Frauen“ mit Pfr.in Sabine Müller-Langsdorf in Sontra, Ev. Gemeindehaus 

Samstag, 21.10., 9.30 Uhr, Frauenfrühstück mit Pfr.in Sabine Müller-Langsdorf in der Alten Schule in Witzenhausen-Roßbach 

Sonntag, 22.10., 11 Uhr, Gottesdienst mit der Wanderfriedenskerze in Witzenhausen in der Liebfrauenkirche


Beten, Pilgern, Meditieren

Das neue Programm des Klosters Germerode liegt vor

Mehr als 20 Veranstaltungen umfasst das neue Jahresprogramm des Klosters Germerode e.V. Die nordhessische Tagungsstätte am Fuße des Hohen Meißners lädt dazu ein, Erfahrungsräume des Glaubens zu entdecken und zu erleben: in der Stille, beim Singen, im Gespräch mit anderen und mit Gott, beim Pilgern oder auch bei Kalligraphie oder Tanz.
Zu den Angeboten zählen unter anderem eine Fastenwoche in der Passionszeit („Fest für Leib und Seele“), die Frühlings- und Herbstseminare, in denen die Übergänge der Jahreszeiten spirituell gestaltet werden, sowie ein Kurs zum Gregorianischen Choral. Einen weiteren Schwerpunkt setzen Veranstaltungen rund um die Themen Schweigen, Kontemplation und Gebet wie zum Beispiel „Mit dem inneren Auge schauen“, einer Einführung in das Herzensgebet. Auch Pilgertage und -reisen mit verschiedenen Zielen und Inhalten gehören zum Programm, außerdem die Freizeit „Kloster für Kinder“ unter dem Motto „Auf Entdeckung gehen …“
Das Programmheft 2024 sowie weitere Informationen zum Tagungs- und Gästehaus gibt es online unter https://kloster-germerode.de/


Videoandachten des Kirchenkreises - jeden Sonntag gute Gedanken für die Woche

Jeden Sonntag um 8.00 Uhr erscheint auf dem YouTube-Kanal des Kirchenkreises eine neue Videoandacht. In der Regel sind dies kurze Impulse mit guten Gedanken für die Woche, die einen bestärken wollen für die Wege, die wir jeden Tag gehen. Zwischendurch werden auch besonderes Gottesdienste aus dem Kirchenkreis gefilmt und bei YouTube hochgeladen. Es lohnt sich immer mal wieder einen Blick darauf zu werfen. 

Wer nichts verpassen möchte. kann sich mit seiner Gmail-Adresse bei YouTube anmelden und den Kanal des Kirchenkreis abonnieren. So verpasst man keine Andacht mehr.

Link zum YouTube-Kanals des Kirchenkreises: youtube.com


Und hier gibt es ein paar Highlights:






Ralph Beyer wird neuer Dekan des Kirchenkreises Werra-Meißner

Pfarrer Ralph Beyer wird neuer Dekan des Kirchenkreises Werra-Meißner. Der Rat der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) hat den 58-Jährigen in seiner Sitzung am Freitagnachmittag (12. Mai) in sein neues Amt berufen. Er folgt auf Ulrike Laakmann, die zum 1. April dieses Jahres in den Ruhestand gegangen war.


Ralph Beyer weiß, was auf ihn zukommen wird: Zuletzt war er bereits mit einer halben Stelle als stellvertretender Dekan im Einsatz, außerdem als Schulpfarrer und als Koordinator für die Polizei- und Notfallseelsorge im Werra-Meißner-Kreis. Trotz Herausforderungen durch Mitgliederschwund und Vakanzen bei der Besetzung von Pfarrstellen bleibt der neue Dekan optimistisch: „Ich kann jammern oder die Herausforderungen kreativ gestalten“, sagt Beyer. Er setze auf Letzteres und dabei auf Teamarbeit: „Mir ist wichtig, gemeinsam gute regionale Lösungen zu finden.“ Durch seine bisherige Tätigkeit fühlt sich der der 58-Jährige gut vernetzt und auch in seiner neuen Funktion getragen vom Vertrauen der Haupt- und Ehrenamtlichen im Kirchenkreis.


Aufbau der Polizei- und Notfallseesorge war Pionierarbeit

Beyer ist als Pfarrerssohn im Schwalm-Eder-Kreis aufgewachsen und studierte in Marburg, Wien und Göttingen Evangelische Theologie. Nach dem Vikariat in Trusetal (Kirchenkreis Schmalkalden) wurde ihm mit der Ordination die Pfarrstelle in Wehretal-Oetmannshausen (Kirchenkreis Eschwege) übertragen. Mit der Pfarrstelle war ein Zusatzauftrag für die Koordination der Polizei- und Notfallseelsorge im Werra-Meißner-Kreis verbunden, den der vierfache Familienvater auch nach seinem Wechsel in die Funktion als stellvertretender Dekan im Jahr 2020 weiterhin wahrnahm. Der Aufbau der Notfallseelsorge war wegweisend: Infolge wurde sie flächendeckend auf dem Gebiet der Landeskirche eingeführt. Als bereichernd bezeichnet Beyer auch seine Tätigkeit an der Förderschule Paul-Moor in Wehretal. 


Ralph Beyer engagiert sich in zahlreichen ehrenamtlichen Leitungsämtern im Kirchenkreis. Als Dekansstellvertreter im ehemaligen Kirchenkreis Eschwege war er in die Vorbereitungen für den Zusammenschluss mit dem Kirchenkreis Witzenhausen eingebunden. Auch ungewöhnliche Projekte liegen ihm am Herzen: Der passionierte Motorradfahrer organisiert Motorradgottesdienste und auch die Gottesdienste zum weit über die Region hinaus bekannten Musikfestival Open-Flair in Eschwege.


Stichwort: Das macht ein Dekan

Der Dekan bzw. die Dekanin wird vom Rat der Landeskirche auf Lebenszeit berufen und von der Bischöfin / dem Bischof ernannt. Zu den Aufgaben zählt, den Kirchenkreis in der Öffentlichkeit zu vertreten, Perspektiven für das kirchliche Leben zu entwickeln, aber auch Gemeinde- und Pfarrkonvente sowie Pfarrkonferenzen zu leiten. Der Dekan hat die Dienstaufsicht über die Pfarrerinnen und Pfarrer sowie über weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kirchenkreis. Er leitet ferner den Kirchenkreisvorstand und besucht die Kirchengemeinden und Kirchenvorstände. 


Dienstbeginn von Dekan Ralph Beyer

Anfang und Ende, Verabschiedung und Dienstbeginn: am offiziellen ersten Tag seines Dienstes als Dekan des Kirchenkreises Werra-Meißner grüßte Ralph Beyer gemeinsam mit Präses Ludger Arnold für den Kirchenkreis im benachbarten Mühlhausen bei der Verabschiedung des dortigen Superintendenten Andreas Piontek. In dessen 24jähriger Dienstzeit als Superintendent hatte die  gute Nachbarschaft nach Eschwege und Witzenhausen eine wichtige Rolle gespielt. Die Nachfolge für Andreas Piontek klärt sich voraussichtlich im Herbst des Jahres; das Interesse an einer Fortsetzung der bewährten Nachbarschaft der Kirchenkreise wurde allseits ausdrücklich bestätigt.